Dachdeckermeister mit 35-jähriger Berufserfahrung.

Blitzschutz

Moderner Standard beruhigt nicht nur die Nerven

 

So beeindruckend Gewitter auch sind, die dabei auftretenden Blitze können großen Schaden anrichten. Besonders einzeln frei stehende Gebäude oder solche mit hohen Gebäudeteilen sind gefährdet. Schon traditionell gehört daher der Blitzableiter an ein Gebäude.

 

Es muss gar nicht mal ein großes Feuer entstehen. Auch Schmorbrände, Risse im Gemäuer oder Schäden an elektrischen Anlagen oder Geräten können entstehen. Immerhin können Blitze eine Temperatur von 30.000° C entwickeln.

 

Ein Blitzeinschlag

Ist gar nicht so unwahrscheinlich

 

Durchschnittlich zählen die Statistiken der Versicherungen 500.000 Schäden jährlich durch Blitzeinschläge. Der höchste Jahreswert an Blitzen wurde bisher im Jahr 2007 festgestellt: 2,7 Millionen Blitze. Durch den Klimawandel ist in naher Zukunft eher mit mehr Gewittern zu rechnen. Wer möchte sich da nicht schützen?

 

Kompetenz

Macht sicher

 

Ein fachgerechter Blitzschutz umfasst den äußeren Blitzschutz mit Fangeinrichtung, Ableitungsanlagen und Erdungsanlage. Dazu kommt der innere Blitzschutz mit Einrichtungen, die beispielsweise Überspannungen durch Unterbrechung des Stromkreises stoppen. Weitere verhindern gleich das Eindringen von Blitzströmen über metallene Leitungen oder Bauteile.

 

Ebenso wichtig wie der fachgerechte Einbau ist zudem die Wartung und Standhaltung nach neuesten Erkenntnissen.

 

Bauen Sie auf unsere Erfahrung als Blitzableitersetzer seit 1985.

 

Angebot anfordern... Prospekt anfordern...